Wyszukiwanie ()
Ebenen einblenden
Ośrodki narciarskie
Narciarstwo biegowe
Noclegi
Lato
Wycieczki piesze
Wycieczki alpejskie
Wycieczki zimowe
Wycieczki rowerowe
Wycieczki biegowe
Jeziora
Hangneigung
45°
40°
35°
30°

BERGFEX: Dolina Kościeliska mit Höhlengängen - Wędrówka - Wycieczka Małopolskie

Wędrówka

Dolina Kościeliska mit Höhlengängen

Wędrówka
Mapa

Dolina Kościeliska mit...

Wędrówka

TatraEntdecker
Markus Sonnensperger
przygotowane am 02.03.2019
95 Wyświetlenia
Dane wycieczki
17km
299hm
05:30h
927 - 1.226m
299hm
Distanz
Aufstieg
Dauer
Kurzbeschreibung

Leichte Wanderung durch die Dolina Kościeliska mit beeindruckenden Höhlengängen.

Stopień trudności
łatwe
Ocena
Technika
Kondycja
Krajobraz
Przeżycie
Punkt wyjścia

Parkplatz "Kiry"



Beste Jahreszeit
sty
lut
mar
kwi
maj
cze
lip
sie
wrz
paź
lis
gru
Opis

brama = Tor
dolina = Tal
jaskinia = Höhle
potok = Bach
staw = im Wörterbuch wird Teich übersetzt, Bergsee ist m. E. hier passender

Von der Bushaltestelle bzw. dem Parkplatz "Kiry" bewegen wir uns in Richtung Süden. Nach wenigen Minuten ist die "Brama Kantaka" erreicht, eine Felsspalte, welche uns die "Dolina Kościeliska" öffnet.

Zunächst durchqueren wir eine weite Fläche mit Wiesen an beiden Flanken. Auf der linken Seite stehen alte Hütten und Stallungen. Aus einem der Verschläge wird die lokale aber landesweit bekannte Spezialität Oscypek (Hartkäse aus Schafsmilch) verkauft, zumindest an Tagen, die ausreichend Absatz versprechen. ;-)

Während wir eine moderate Steigung bewältigen, werden die Bergketten links und rechts immer höher. Nach zwei Kilometern vernehmen wir an unserer rechten Seite rauschendes Wasser. Es ist der Bergbach "Kościeliski Potok", der einen Großteil der Tour neben uns das Tal hinunter fließen wird.

Nach nicht ganz der Hälfte der einfachen Wegstrecke müssen wir eine wichtige Entscheidung treffen: Gemütlich weiter am Bach entlang oder in die Höhle. Hierzu bitte die unten stehenden Sicherheitshinweise beachten! Wenn wir den Höhlengang wählen, geht es in einer anspruchsvollen Steigung auf kurzer Weglänge von 971 auf 1112 Höhenmeter (20 bis 25 Minuten) zur "Jaskina Mroźna" (Frosthöhle). Vereist ist sie zwar nicht, auf niedrige Temperaturen muss man sich aber auch im Hochsommer einstellen. Hier die wichtigsten Daten zu "Jaskina Mroźna":

  • Länge 571 m
  • Höhe über Meeresspiegel: 1112 m
  • Durchgangszeit: ca. 25 min.
  • Temperatur: 6 ⁰C bis 8 ⁰C (warme Kleidung auch im Sommer!)
  • Sie darf nur in eine Richtung durchgangen werden: von Norden nach Süden, also auf dem Hinweg.
  • Sie ist durchgehend künstlich beleuchtet, da keinerlei Öffnungen für Sonnenlicht bestehen.
  • Öffnungszeiten: 1. Mai bis 31. Oktober von 9 bis 17 Uhr
  • Eintrittspreis: 4 Zloty pro Person (ca. 1 Euro), direkt vor der Hütte befindet sich ein Kassenhäuschen.
  • Die Höhle kann problemlos umgangen werden, indem man einfach auf den Hauptweg der "Dolina" weiterwandert.

Nach der eindrucksvollen Durchquerung wartet ein Rastplatz direkt nach dem Höhlenausgang. Er lädt mit guter Aussicht zum Verweilen und zum kurzen Austausch über das eben Erlebte ein.

Anschließend geht es über einen gut befestigten Treppenweg wieder hinunter auf den Hauptweg der "Dolina". Nach einem weiteren leichten Gang neben dem Bergfluss können wir uns wieder entscheiden, den Hauptweg zu verlassen. Der "Wąwoz Kraków" ("Krakauer Schlucht") erfordert Trittfestigkeit, entlohnt aber mit seiner eindrucksvollen Mächtigkeit. Am Ende der Schlucht gilt es eine Leiter zu erklimmen, die uns zu einem mit Halteketten ausgestatteten Klettersteig führt. Dann erblicken wir auch schon den Eingang der "Smocza Jama" (Drachenhöhle). Vorsicht sie ist nicht beleuchtet und in ihr ist eine beachtliche Steigung zu bewältigen. Zuverlässige und leistungsstarke Stirnlampen für jede einzelne Person werden dringend empfohlen.

Aber keine Sorge! Die Höhle ist sehr einfach zu umgehen. Wandergruppen können sich auch für 10 Minuten trennen, denn der Höhlenausgang trifft genau auf die Höhlenumgehung.

Nach der Höhle bringt uns ein kurzer Waldweg zurück auf den Hauptweg der "Dolina", der uns in südlicher Richtung zur "Hala Ornak" führt. (frei übersetzt: der Vorhof des Gipfels Ornak) Hier finden wir eine "Schronisko" (Berghütte) mit einem guten gastronomischen Angebot. Gut gekühltes "Piwo" wird natürlich auch ausgeschenkt.

Nach der Einkehr geht es zum Zielpunkt der Tour. Ein gut befestigter Waldweg verbindet die Hütte in einem halbstündigen Gang mit einem idyllisch gelegenen Bergsee, dem "Smreczyński Staw", unserem Tourziel! Von hier geht es wieder zurück Richtung Ausgangspunkt.

Höchster Punkt
Smreczyński Staw (1.226 m)
Zielpunkt

Smreczyński Staw


Rast/Einkehr

Schronisko Górskie na Hali Ornak

Wyposażenie
  • Bei Begehung der "Jaskina Mroźna": Warme Kleidung, auch in den Monaten Juli und August!
  • Bei Begehung der "Smocza Jama": Leistungsstarke Stirnlampe je Teilnehmer
  • Bergschuhe
Sicherheitshinweise

Die Schwierigkeitsangaben beziehen sich nicht auf die Höhlengänge. Menschen mit Klaustrophobie sollten insbesondere auf die halbstündige Durchquerung der "Jaskina Mroźna" verzichten. Große Personen müssen sich darauf einstellen, die Höhle meist in gebückter Haltung zu absolvieren.


Przyjazd

Auto oder
Bus aus Zakopane

Öffentliche Verkehrsmittel

Bus bis zur Haltestelle "Kiry".

Parken

Parkplatz "Kiry" bietet im alpinen Vergleich günstige Tagestickets.


Źródło
Markus Sonnensperger
Tour drucken
Ocena 5,0
7 Oceny
Moja ocena:
bergfex Bergungskosten-Versicherung

Noch schnell für den anstehenden Ausflug versichern? Inkl. Rettungshubschrauber ab 3,98 €

Jetzt Informieren
GPS Downloads
  • GPX GPS Exchange Format (XML)
  • KML Google Earth, Google Maps
QR Download Codes für Mobiltelefone

Wegbeschaffenheit

Asfalt (5)
Żwir (75)
Łąka (5)
Las ()
Skała (10)
Wyeksponowany
Komunikacja

Keine Einträge gefunden.

Es wurden %count% Einträge gefunden. Bitte Suche verfeinern.

Lokale Suchergebnisse (Entfernung <= 25km)

Weitere Suchergebnisse (Entfernung > 25km)

Alle %count% Suchergebnisse

%Name% %Region%
%Typ% %Hoehe%